Anthony Holborne

£9.99


Pavans, Galliards, Almains (1599)

A selection of Dances arranged for one Melody Instrument

Descant/Tenor Recorder, Treble Viol, Violin, Flute and Harpsichord (Piano)

Eine Auswahl von Tänzen bearbeitet für ein Melodieinstrument

Sopran-/Tenorblockflöte, Diskantgambe, Violine, Querflöte und Cembalo (Klavier)

 Edited by/Herausgegeben von

Manfred Harras

Edited by Manfred Harras

Harpsichord part realised by Sally Fortino

Piano reduction by Rosemary Robinson

The present edition contains a choice of favourite dances from this collection in an arrangement for one melody instrument (Descant Recorder, Tenor Recorder, Treble Viol, Flute, Violin or Oboe) and Harpsichord (Piano).  Also included are two versions of the keyboard part, one for the piano and the other for the harpsichord.  The original five part writing has been reduced to create an easier version more suitable for the piano, while the lower consort voices have been condensed into a four-part harpsichord version that is closer to the original composition for five viols and lute.

Die vorliegende Ausgabe enthält eine Auswahl beliebter Tänze aus dieser Sammlung in einer Bearbeitung für ein Melodieinstrument (Sopranblockflöte, Tenorblockflöte, Diskantgambe, Querflöte, Violine oder Oboe) und Cembalo (Klavier).  Die Ausgabe enthält zwei unterschiedliche Begleitungen für Tastenisntrument: Eine Fassung ist für das Klavier (oder auch Cembalo) bestimmt und bietet eine etwas einfachere und reduzierte Fassung, die auch für weniger versierte Spieler des Tasteninstrumentes geeignet ist (Rosemary Robinson). Die zweite Fassung ist eine genaue Übertragung der vier unteren Stimmen der Sätze von Holborne für Cembalo (Sally Fortino).

Both piano and harpsichord editions in one book!

See the music

First pages Piano edition

First pages Harpsichord edition

Contents

1.   Galliard (12)

2.   [Pavan] Sedet Sola (19)

3.   Galliard (20)

4.   Pavan (39)

5.   Galliard (40)

6.   Pavana Ploravit (49)

7.   Almaine: The Night Watch (55)

8.   Almaine (57)

9.   Almaine: The Honie-suckle (60)

10. Galliard: The Fairie-round (63)

Manfred Harras

The Swiss recorder player Manfred Harras studied at the Schola Cantorum Basiliensis (Musikhochschule Basle, Switzerland) with Hans-Martin Linde and Jeannette van Wingerden, gaining diplomas in recorder performance and teaching. He taught at the Hochschule für Musik in Heidelberg-Mannheim, in Biel/Bienne (Switzerland) at the Conservatoire and at the Pädagogische Hochschule FHNW Nordwestschweiz. He is now working as a freelance musician. He has played as a soloist and in various ensembles in concerts all over Europe and in Israel.

Beside his private teaching he works as a tutor on courses in Switzerland, Germany and England. He is also a publisher of early music (Bärenreiter-Verlag, Pan-Verlag, Heinrichshofen’s-Verlag and Rondo Publishing), writes on recorder technique and performance and has played on on many LPs and CDs.

He has a special interest in the viol and viol playing and was co-founder of the Viola da gamba-Gesellschaft (Switzerland, Germany and Austria), whose president he has been for more than 20 years.

Der Schweizer Blockflötist Manfred Harras studierte an der Schola Cantorum Basiliensis (Musikhochschule Basel) bei Hans-Martin Linde und Jeannette van Wingerden und schloss seine Ausbildung mit dem Lehr- und Konzertdiplom ab. Er unterrichtete Berufsklassen für Blockflöte an der Hochschule für Musik in Heidelberg-Mannheim und am Konservatorium in Biel/Bienne (Schweiz), sowie an der Pädagogischen Hochschule FHNW Nordwestschweiz. Heute arbeiteter als freischaffender Musiker. Als Solist und in verschiedenen Ensembles konzertierte er in ganz Europa und in Israel.

Als gefragter Kursleiter ist er in der Schweiz, Deutschland und in England tätig. Er ist Herausgeber von Werken Alter Musik (Bärenreiter-Verlag, Pan-Verlag, Heinrichshofen‘s–Verlag und Rondo Publishing). Zudem veröffentlicht er Artikel über die Blockflöte und Aufführungspraxis  Alter Musik und hat zahlreiche CD und Langspielplatten eingespielt.

Sein besonderes Interesse gilt zudem der Viola da gamba. Er ist Mitbegründer der „Viola da gamba-Gesellschaft“ (Deutschland, Schweiz und Österreich), deren Präsident er seit über 20 Jahren ist.

Reviews

There are no reviews yet, would you like to submit yours?

Be the first to review “Anthony Holborne”

*